Noch ein Sieg und ein Klassenerhalt trennen den TSV vom Aufstieg in die Kreisliga

1. Juni 2016 at 21:15

Mühlberg---TSV
Am kommenden Samstag (15 Uhr) gastiert unsere Erste beim FSV Drei Gleichen Mühlberg II und kann mit einen Sieg die Vizemeisterschaft sichern. Für den Aufstieg in die Kreisliga sind wir jedoch auf Schützenhilfe angewiesen. Zeitgleich empfängt der Tabarzer SV in der Kreisoberliga den SV Dorndorf, gewinnen die Gastgeber das Duell wäre dies ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt, dieser würde wiederum die Tür für unsere Mannschaft in die Kreisliga öffnen.

2016 eilt der TSV derzeit von Sieg zu Sieg, blickt man aber einmal 6 Monate zurück, dann ist der bisherige Erfolg der Mannschaft fast ein kleines Wunder. Nach einer Niederlage am letzten Spieltag vor der Winterpause betrug der Rückstand auf die Spitzenränge bereits 7 Zähler, womit die Saison fast abgeschrieben schien. In der Rückrunde hat die Mannschaft jedoch eine brutale Entwicklung genommen und konnte sogar mehrere verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren. Aus den 7 Punkten Rückstand sind nun 4 Zähler Vorsprung geworden, so dass man nun bereits nach dem 25. und vorletzten Spieltag für die Entscheidung sorgen kann.

Zunächst müssen wir jedoch gegen Mühlberg II wieder versuchen unser Spiel durchzuziehen und wer das Hinspiel noch im Hinterkopf hat, weiß dass dies nicht einfach werden wird. Damals unterlag unsere Mannschaft erstmalig mit 0-3. „Das wir den Gegner nicht unterschätzen dürfen hat die erste Halbzeit gegen Ohratal III gezeigt. Es gilt über eine sichere Defensive zu kommen und 90 Minuten zu kämpfen, zu rackern und vernünftig Fußball zu spielen. Dann werden wir sehen, was nach dem Spiel dabei herauskommt“, so Trainer Frank Heinemann.
Personell wird ihm jedoch nur ein limitierter Kader zur Verfügung stehen. Zum einen spielt unsere Zweite zeitgleich in Remstädt, zum anderen fehlen Carlo Fleischmann (Arbeit), Kenny Lorenz (verletzt) und Dennis Hankel (verletzt). Kapitän Christian Weber könnte hingegen nach überstandener Verletzung sein Comeback geben und zumindest für einige Minuten aufs Spielfeld zurückkehren. Ebenfalls wieder mit von der Partie ist Andy Deiseroth, der bereits zur 2. Hälfte gegen Ohratal III das Geschehen in unserem Mittelfeld bestimmte und somit maßgeblichen Anteil an der Wende hatte.

Wir möchten gemeinsam mit EUCH den letzten Auswärtssieg der Saison einfahren und hoffen wieder auf Unterstützung von der Seitenlinie.