Phänomenaler Auswärtssieg in Gotha

eintracht-tsv

Nach 4 sieglosen Spielen meldete sich unsere Mannschaft verstärkt und fulminant zurück. Mit einem deutlichen 9-3 #Auswärtssieg und drei Punkten bei Eintracht Gotha, brachte Trainer Frank Heinemann seine Mannschaft zurück in die Erfolgsspur.

Dabei sorgte vor allem eine durchschnittliche Leistung in der ersten Hälfte für überwiegendes Kopfschütteln auf der Trainerbank. Nach guter Anfangsphase geriet unsere Mannschaft per Strafstoß (6.) früh in Rückstand, drehte aber die Partie nach Frank’s Doppelpack (9./11.) innerhalb weniger Minuten. Die Führung brachte zumindest in der Offensive Sicherheit. So erspielten sich Müller und Co zahlreiche Abschlussmöglichkeiten, welche bis dato jedoch ungenutzt blieben. Defensiv blieb der TSV weiter anfällig und offenbarte Schwächen über die Außenbahnen. Nach dem sich die Gastgeber über die rechte Seite durchspielen, vollendet Schoenfeld die Hereingabe zum 2-2 Ausgleich(29.). Anschließend machten es die Hausherren besser. Hauptgrund dafür ist das aggressive Pressing der Gothaer, die unsere Mannschaft im Spielaufbau nun früh unter Druck setzten. Für die erneute Führung sollte jedoch ein dicker Fauxpass sorgen, als nach Unstimmigkeiten zwischen Keeper und Verteidiger das runde Leder ins eigene Gehäuse buxiert wurde(36.). Nur wenige Minuten später erhöhte Müller nach tollem Solo und Flachschuss ins untere Eck auf 4-2 (43.) und sollte so eigentlich für eine vermeintlich komfortable Halbzeitführung sorgen. Doch erneut sollte eine Unkonzentriertheit unserer Hintermannschaft für den Anschlusstreffer der Gastgeber sorgen. Nach Ballgewinn Weber schalten unsere Jungs zu früh ab, der Ball über halbrechts findet den hereingelaufenen Brückner, der nur noch einschieben braucht(45.).

Nach dem Seitenwechsel standen die Hausherren komplett neben sich, der TSV dagegen machte nun ein klasse Auswärtsspiel. Nach Ballgewinn steckt Fleischmann durch auf Frank, der das Leder aus 25 Metern in den Winkel unterbringt (48.). Nach Foulspiel und fälligem Elfmeter schien der Knoten geplatzt, 6-3 nach 52 Spielminuten. Der TSV defensiv nun viel stabiler, mit viel Ballgewinn und Zug zum Tor. Deiseroth bedient Frank mit einem tollen Steilpass, dieser wartet nicht lang und hämmert das Leder ins Netz (60.). Mit der laufintensiven Spielweise nahm man die Eintracht komplett aus dem Spiel und erzeugte Torchancen im Minutentakt. Müller überbrückt das Mittelfeld mit einem hohen Ball für Frank, dieser erreicht ihn vor seinem Gegenspieler und vollendet seinen Hattrick in nur zwölf Minuten (60.)!!! Das Spiel der Eintracht war längst zu einer Mischung aus Ambition und Verzweiflung geworden. Mit Mann und Maus rannte man unser Gehäuse an, nur um nach Ballverlust mit einem einzigen Ball in die Tiefe ausgeknockt zu werden. Nutznießer blieb weiterhin A.Frank, der auch nach seinem Hattrick für die Gothaer nicht in den Griff zu bekommen war und so das Ergebnis auf 9-3 hochschraubte. Dabei konnten sich die Hausherren gar glücklich schätzen, dass Schneider, Fleischmann und Sonnenberg in den Schlussminuten ihre Torchancen liegen ließen.

Nach den schwierigen Wochen tut dieser Sieg besonders gut und kommt vor dem wichtigen Spiel gegen den FSV Reinhardsbrunn am kommenden Sonntag (14 UHR) genau zur richtigen Zeit. Bis dahin muss an den Fehlern der ersten Hälfte deutlich gearbeitet werden, um das neu erlangte Selbstvertrauen in die nächste Begegnung mitnehmen zu können.