TSV bezwingt Wechmar

wechmar2 Unsere Mannschaft hat sich nach einem Krimi in den Schlussminuten zu einem 2-1 Heimspielerfolg gezittert und somit den Anschluss an das obere Tabellenviertel hergestellt. A.Frank mit der Pausenführung, Müller’s Maßarbeit beschert den Sieg.

Trainer Heinemann veränderte seine Mannschaft gegenüber der Vorwoche lediglich auf einer Position. Für „The Wall“ Christian „Lumpi“ Ernst rückte Peter Sonnenberg in die Startelf, während Rückkehrer Sven Ihring neben Basti Tuchtenhagen und Hannes Frank platz nahm.
Mit viel Schwung starteten beide Teams in die Begegnung, vor allem aber unsere Jungs zeigten von Beginn an ein munteres Spiel und setzten direkt erste Offensivakzente. Zunächst ist es eine schöne Freistoßkombination zwischen M.Wehr und A.Frank, der Doppeltorschütze des vergangenen Wochenende legt kurz ab und setzt Andre in Szene. Sein Schuss aus 15 Metern jedoch eindrucksvoll vom Gäste-Keeper pariert. Nur wenige Minuten später eine schöne Dreierkombination Pennewiss, M.Wehr und A.Frank. Doch diesmal verzieht unser Topstürmer.

Für ihr mutiges Auftreten sollten die Jungs belohnt werden. Eine Bogenlampe köpft Schneider in die gegnerische Hälfte, der Ball wird unglücklich von Lugauer in den Lauf von A.Frank verlängert, welcher im ersten Versuch erneut am starken Keeper scheitert, jedoch im Nachschuss locker einschieben kann (25.). Auch nach der Führung zeigte sich unsere Elf zweikampfstark , doch wurden die Gäste nun wesentlich aktiver. Auch dank einer unglücklichen Umstellung, welche Heinemann vornehmen musste. So verletzte sich M. Wehr ohne gegnerische Einwirkung und musste mit Verdacht auf Innenbandriss das Feld verlassen. Für ihn kam Basti Tuchtenhagen in die Begegnung. Vor der Pause wurde die Eintracht vor allem über Gierok und Groß gefährlicher, doch die stabile und aggressiv verteidigende TSV- Defensive hielten der Einzelaktionen stand.

wechmar-1Die zweite Hälfte begann wie die ersten 45 Minuten aufhörten. Beide Mannschaften zog es zum jeweils gegnerischen Tor. Groß und Co. ließen aber weiterhin ihre guten Gelegenheiten liegen. Nach einer Nachlässigkeit kommt ein Eintrachtler völlig frei vors TSV-Gehäuse, scheitert jedoch an Wehrs Reflex. Wenige Minuten später ist es erneut seine Faust, samt Latte, welche den Ausgleich verhinderten. Dann machte es Müller auf der Gegenseite erfolgreicher und erhöhte per sehenswertem „Schlenzer“ auf 2-0 (81.).
Trotz des Gegentreffers und trotz der vielen vergebenen Chancen steckten die Gäste nicht auf und warfen in der Schlussviertelstunde nochmal alles nach vorn. Nach Zweikampf Fleischmann – Groß setze sich der Eintrachtler durch und bedient zentral den inzwischen eingewechselten Hastholz. Seine Direktabnahme landet trocken unter der Querlatte und sollte die Eintracht doch nochmal Hoffen lassen. Der Anschluss ermutigte die Gäste und so blieb das Spiel bis zur letzten Minute offen und intensiv. Mit einer disziplinierten Defensivleistung, dem nötigen Quäntchen Glück und einer Glanztat in letzter Minute, gaben unsere Jungs den Heimsieg nicht mehr aus der Hand.

Mit dem verdienten Heimsieg und und nunmehr 20 Punkten auf dem Konto schiebt sich der TSV in der Kreisligatabelle von Rang 12 auf Rang 8 vor und hat lediglich nur 2 Zähler Rückstand auf Position 4. Weiter geht es mit dem Heimspiel gegen den Luisenthaler SV am kommenden Sonntag um 14 Uhr.